DTL Spiel gegen die Riverrats in Grimma am 13.12.09 Endstand 4:5 (1:3 ; 2:0 ; 1:1) n.P.

Ein sehr spannendes und zugleich Tor reiches Spiel, mit einem fast positiven Ausgang. Die Chancen waren das gesamte Spiel gut verteilt. Leider konnten die RR im zweiten Drittel durch sehr merkwürdige Strafentscheidungen gegen uns den Ausgleich erzielen. Im letzten Drittel bekam das Spiel noch mal richtig Würze… Erst erzielten die RR die Führung durch eine Unaufmerksamkeit, doch kurze Zeit später wurde das durch einen Scheibenverlust der RR wieder zum Ausgleich genutzt. Im anschließenden Penaltyschießen hatten dann die RR das glücklichere Händchen und sicherten sich die zwei Punkte.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

DTL Spiel gegen Mühlau in Chemnitz am 21.11.09 Endstand 5:1 (0:0 ; 3:0 ; 2:1)

Ein eher durchschnittliches Spiel mit einer mageren Chancenverwertung!!
Überschattet wurde das Spiel durch eine schwere Verletzung unseres Stürmers, Lutz. Er musste mit Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Auf diesem Wege wünschen wir unserem Lutz gute Besserung!!!

……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

DTL-Spiel gegen Schönheide in Schönheide am 14.03.09

Endstand 8:5 (1:3 ; 4:4 ; 8:5)
Nach einem spannenden und fairen Spiel hatten die Gastgeber am Ende den längeren Atem und nutzten ihre Chancen konsequenter.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

DTL-Spiel gegen Grimma in Grimma am 08.03.09

9:6 (2:1 ; 3:3 ; 4:2)
Ein sehr brisantes und nicht gerade hochklassiges Spiel erlebten wir gegen Grimma. Durch sehr unruhige und teilweise ungeordnete Spielweise mußten wir immer wieder einem Rückstand hinterher laufen. Die Chancenverwertung war sehr mager, so das wir es nicht schafften, in Führung zu gehen und Druck aufzubauen. Im Schlusstrittel erzielten wir dann den umstrittenen Ausgleich zum 6:6. Durch das nicht geklärte Tor (angeblich Handtor) kam zu viel Unruhe in der Manschaft auf und so konnten die nicht spielerich überlegenen Flussratten Ihre Chancen konsequenter nutzen und gewannen verdient. Zu einer unschönen Situation kam es kurz vor Schluss hinter dem gegnerrichen Tor als ein Spieler von uns nach einem Bandentscheck an einem Gegenspieler den Schläger in Kreuz geschlagen bekam. Folglich kam es zum Handgemänge. Es ist leider immer noch nicht allen Spielern klar, das wir „Nur Hobby“ spielen und wieder auf Arbeit gehen müssen!!!
(Betrifft beide Spieler, bzw Manschaften!!)

……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Länderspiel Deutschland v.s. Schweiz!!

Am 27.02 ging es mit den Blauen Teufeln nach Kirchberg (bei Bern) zu den Woodbreakers. Angesetzt war ein „Länderspiel“. Nach unserer Ankunft am Abend in der Garage von Rosche bekamen wir einen Herzlichen Empfang mit Abendessen und einem lockeren Plausch über Dies und Das. Danach ging es zur Unterkunft, einem Schutzbunker.
Davon gibt es in der Schweiz unzählige, da diese zu Schutzzwecken der Bevölkerung erbaut werden mussten. Heute dienen einige als Unterkunft. Diese ist günstig, zweckmäßig und ausreichend.
Am 28.02 ging es nach dem Frühstück zum ersehnten Spiel. Zum Erstaunen waren die Spielerplätze in der Kabine mit Namensschildern versehen, es gab Früchte und Getränke, also besser ging es nicht. Nach einem spannenden und ausgeglichenen Spiel konnten wir am Ende mit einem 5:5 vom Eis gehen.
Es war ein Schlagabtausch auf beiden Seiten mit vielen Chancen. Erfolgreich für uns netzten Thomas Sebisch und Simon Gerstner ein. Nach diesem Spiel ging es wieder in die Garage zum Mittag, da gab es Fondue. Verschiedene Käsesorten werden miteinander in einem Topf zum schmelzen gebracht und dann mit Brotstücken getunkt und gegessen. Gut gestärkt ging es dann zu einem Play-Off-Spiel. Nach diesem ging es weiter nach Bern zum Karneval. Eine ganze Stadt im Faschingsfieber mit Fressund Bierbuden und jede Menge Musik. Den Ausklang gab es dann in einer Rock bar neben unserer Unterkunft, damit Unsere Fahrer auch noch eins trinken konnten. Dafür noch mal Danke an Robert und Marco, die uns 1500 km kutschiert haben.
Am Sonntag Morgen ging es nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat. Vielen Dank noch mal an Rosche, Müsli und seine Truppe für dieses tolle Wochenende!!!!

……………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Spiel in Dresden gegen die Frösche am 08.02.09.

Mit großen Erwartungen ging es um elf Richtung Dresden, doch schon beim Treffen stand fest, das es ein schweres Spiel wird, da wir nicht in optimaler Besetzung waren.
Drittel 1
Nach einem nervösen Sart fanden wir nicht richtig ins Spiel und machten folglich mehrere Fehler. Zwei Überzahlspiele konnten nicht in ein Tor umgesetzt werden. So kam es, das die Frösche in der 12ten Minute in Führung gingen. Ausgangspunkt war ein Bully im eigenen Dittel. Wir konnten die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen und dann rutschte eine „Bogenlampe“ über die Schulter unseres Torward`s.
Drittel 2
Im zweiten Drittel gingen wir gefasster an den Start und spielten mit mehr Übersicht. Ergebniss war der Ausgleich durch unnseren Thomas in der 4ten Minute. Nach einem schnellen Konter konnte Marco durch einen platzierten Schuss zum zwei zu eins in der 16ten Minute einnetzen. Doch die Freude weilte nur kurz, denn nur 55 Sekunden danach nutzten die Frösche einen Patzer von uns und glichen zum zwei zu zwei aus.
Drittel 3
Im letzten Drittel ging es flott weiter. Durch unnötige Einsätze von drei Fröschen hatten wir erst zwei Minuten Überzahl und dann gleich fünf gegen drei Überzahl. Doch leider hatten wir nicht die Übersicht ein Powerplay aufzuspielen und so überstanden die Frösche diese Zeit ohne Gegentreffer.
In der 16ten Minute hatten wir einen Verteitigerfehler, der zur drei zu zwei Führung der Frösche führte. In den letzten vier Minuten schafften wir es nicht den entscheidenten Gegnschlag zu starten und so gewannen die Frösche verdient mit 3:2.