Anschluss zu Spitzenduo gehalten

Der ESV traf am vergangen Samstag im Eisstadion Chemnitz auf die Weißeritzer Eiswölfe. Da die Gäste in der Saison bisher ohne Punktgewinn am Tabellenende standen, hatten die Blauen Teufel ganz klar die Favoritenrolle inne. Dieser wurden sie, bis auf das zweite Drittel, auch vollkommen gerecht. Sicher kombinierte man sich ein ums andere mal vor das Eiswölfe Tor und scheiterte da lediglich am stark aufgelegten Weißeritzer Goalies. Aber auch die Leistung von ESV Torhüter Fechner soll nicht unkommentiert bleiben. Dieser bot an diesem Tag eine ausgezeichnete Leistung und belohnte sich verdient mit einen Shootout! Am Ende standen dazu noch 6Tore der Teufel auf der Anzeigetafel und man konnte einen verdienten Heimsieg feiern. Durch die 3Punkte eroberte man zugleich noch den 3.Tabellenplatz zurück und hielt Anschluss an das Dresdner Spitzenduo.
Was auch noch sehr erwähnenswert ist, im ganzen Spiel wurde keine einzige Strafe verteilt! Vielen Dank an die fairen Gäste aus Weißeritz und die souveränen Schiris der Frösche!
Am Sonntag geht es dann auch gleich zum Auswärtspiel beim Meister, um 11:30Uhr kreuzt man in Dresden die Schläger mit den Prellböcken.

Tore:
1:0 Wöllner (Zakrenicnyj)
2:0 Keil
3:0 Winkler (Gräfe)
4:0 Wöllner (Pohle)
5:0 B.Gerstner
6:0 Steiniger (Vincenz)