Die Blauen Teufel bestritten am Samstag den 17.11.2018 ihr erstes Ligaspiel der Saison 2018/2019 und mussten sich mit 5:9 gegen die Pilots aus Dresden geschlagen geben. Hier nun der Blick auf die drei Spielabschnitte im Eisstadion Schönheide:

1. Drittel
Die Teufel standen mit einer stark geschwächten Truppe (9 Feldspieler + Torhüter) einem breit aufgestellten Gegner (17 Spieler) gegenüber. Der Beginn des Spiels war durchaus hektisch und so stand es bereits nach 18 Sekunden 0:1. Die Teufel ließen sich jedoch nicht beirren und kamen nur 10 Sekunden später zum 1:1 durch Roy. Der Ausgleich sollte jedoch keine Minute halten und so fiel bereits in der zweiten Spielminute der nächste Treffer der Gäste. 1:2. Unbeirrt griff man weiter an und so konnte Max nach schöner Vorarbeit von Christian in Minute 3 zum 2:2 in den Winkel ausgleichen. Das Spiel beruhigte sich in der Folge jedoch. Die Teufel hatten sichtliche Probleme mit den schnellen Gegenspielern und so standen am Ende des zweiten Drittels zwei weitere Treffer der Gäste zu buche. Mit ein 2:4 ging es nun die Pause.

2. Drittel
Die ersten zehn Minuten des zweiten Drittels tasteten sich die Teams weitestgehend ab. Beide Teams standen gut und die Teufel ließen nur wenige Schüsse auf das Tor zu. Ein Doppelschlag der Landeshauptstädter in Minute 11 und 14 stellte jedoch ein deutliches Ergebnis von 2:6 auf die Anzeigetafel. Die Teufel ließen sich jedoch nicht unterkriegen und kamen durch den Rookie Tommy noch zum 3:6. Ein schöner Schlenzer von der Blauen Linie, bei welchem der Torhüter gut die Sicht genommen wurde, brachte also das erste Liga Tor des Neuzugangs ein. Mit dem Spielstand von 3:6 ging es in die Pause.

3. Drittel
Das letzte Drittel sollte die Teufel an Ihre Grenzen bringen. Eine Verletzung von Pavel und eine 10+2 Strafe gegen Roy dezimierten das Team auf lediglich 7 Feldspieler. So konnte Benjamin zwar zum 4:6 verkürzen, was am Ende jedoch nur eine Randnotiz bleiben sollte. Die Gäste liefen weiter an und erzielten ein weiteres Tor zum 4:7. Die erneute Antwort durch Benjamin zum 5:7 brachte kurzzeitig nochmal etwas Spannung ins Spiel. Die Gäste antworteten jedoch konsequent und stellten das Ergebnis am Ende auf den 5:9 Endstand.

Abschließen bedanken sich die Teufel bei den Gästen für das größtenteils faire Spiel. Ein weiterer großer Dank gilt zudem unserem Helfer David aus dem Kampfgericht.
Nun heißt es Akkus aufladen und mit voller Power in das nächste Spiel im Pokal am Samstag, den 24.11 zu gehen.